RSS

Archiv der Kategorie: Untertitel

Kurioseste Tweet #gehörlos #untertitel

Kurios, aber wahr: Daniel Büter, der Geschäftsführer des Landesverbandes der Gehörlosen Baden-Württemberg, meint dass er ohne Untertitel im Fernsehen sehr schade findet und kann aufgrund seiner Gehörlosigkeit im Fernsehen alles befolgen.

Edit am 29.12.2013:

In diesem Sinne meinte er wirklich: „Ich kann NICHT richtig befolgen, da ich gehörlos bin.“

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 28. Dezember 2013 in Untertitel

 

Schlagwörter: , ,

Spendenaffäre

Endlich: Karl Gehörmeyer verhaftet

Der Vereinsvorsitzende Karl Gehörmeyer (Foto unten) hatte jahrelang Spendengelder von einem Fernsehsender erhalten. Als Gegenleistung erwartete der Sender, dass Herr Gehörmeyer alle Aktionen für mehr Untertitel unterdrückte. Doch die Hoffnung, dass jetzt mehr Sendungen untertitelt werden, scheinen sehr gering zu sein. Denn Herr Gehörmeyer und sein Verein dürften nicht die einzigen sein, die geschmiert wurden. Wie erwartet, dementieren Sender und Vereine diesen Bericht.

affaereIn Spendierhosen: Herr Gehörmeyer

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 16. Dezember 2013 in Untertitel, Witze

 

Schlagwörter: , , ,

Wird Mario Götze immer „fetter“? #untertitel

götze_ut(Bildquelle: Screenshot)

Wieder sind vielen Gehörlosen via Facebook sauer über die schlechte Untertitel-Qualität, die ständig immer dümmliches „Gehörlosen-Deutsch“ bekommen und wollen offensichtlich kein Humor verstehen.

Laut Untertitel (siehe Screenshot oben) sorgte ein ganz harmloser Fehler überall Schlagzeilen:
„Ich fühle mich wohl und werde immer fitter“ ein amüsanter Fehler. Aus „fitter“ wurde „fetter“.

„Silent Writer“ hat die Ursache genauer hingeschaut, woran die Ursache sein könnte.

Fehler in einer Live-Untertitelung? Möglicherweise nein, da mittlerweile Programme die Stimmen automatisch „niederschreiben“. Dass es da ab und an zu Fehlern kommt ist klar, besonders wenn Worte ähnlich klingen.

Oder wenn man mit Zehnfingersystem schreibt, sind die beiden Buchstaben sehr ähnlich. Ein Blick auf die Computertastatur verratet, dass dies kaum ein Tippfehler ist, da die Buchstaben ‚E‘ und ‚I‘ ziemlich weit auseinander liegen. Für E fährst du den linken Mittelfinger aus, für I den rechten. Ob da ein BVB-Fan am Werk war, der sich für Götzes Abgang rächen wollte, bleibt ein Geheimnis. Mittelfinger ist Mittelfinger! 🙂

Dennoch, es wird befürchtet ob diese Art von deutsche Untertitel-Diktatur durch die Gehörlosen irgendwann ein Ende haben wird…

Dann verschwindet auch völlig unnötige und sehr kostenintensive Ausstattung wie Farbuntertitel und Erklärungen. Alles müssen fehlerfrei und perfekt sein. Wozu muss man denn wissen, dass gerade „die Wellen rauschen“ oder „der Regen prasselt“ im Stadion passiert, hmmm? Alles Quark! Im Ausland gibts sowas gar nicht, da wird ganz normal untertitelt, s/w und ohne Schnickschnacks…

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 26. Oktober 2013 in Untertitel

 

Schlagwörter:

Untertitel statt Gesten @phoenix_de

Zur Zeit herrscht bei Phoenix Schlagzeilen, weil sie Gebärdenspracheinblendung am 8. Juli 2013 einstellen möchten, doch die Empörung der Gebärdensprach-Aktivisten ist zu groß.

Phoenix baut „endlich“ barrierefreies Fernsehangebot für alle passende Zielgruppen aus. Fakt ist, Untertitel ist mit Abstand der geeignete Weg für alle Menschen zum Beispiel Kinder mit Lese- und Rechtschreibschwäche sowie Migranten, Schwerhörigen und Gehörlosen die von Untertiteln profitieren.
Allein die Gebärdenspracheinblendung können niemand profitieren.

Na dann wir sind weiterhin gespannt wie es weitergeht, hoffentlich haben die sparsamen Senderchefs nichts von der unglückseligen Reklame von gehörlosen Aktivisten mitbekommen. Sonst kämen sie noch auf die Idee, dass a) Hörgeschädigte automatisch Gehörlose sind und umgekehrt, die b) nur gebärden können und c) aufgrund ihres Bildungsdefizites keine Untertitel brauchen und allesamt sowieso „Vibelle TV“ und Gebärdenwelt aus gucken – und sparen die Gebärdenspracheinblendung einfach ein …

Sonst wird es befürchtet, wenn die Ossis Untertitel auf Ostdeutsch im deutschen Fernsehen fordern.

Siehe auch bisherige Blog-Artikeln „Gesten statt hochwertigen Untertitel“
oder taube Gebärdensprachdolmetscher rein, Untertitel raus?  oder Untertitel rein, Dolmetscher raus! oder Untertitel-Wahnsinn in Deutschland nimmt kein Ende!

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 4. Juli 2013 in Untertitel

 

Schlagwörter: , , , ,

Videotext-Untertitel bald kostenpflichtig

Videotext-Untertitel bald nur noch unter 0190-150! (3,63Euro/Min.)

Die Fernsehsender haben bekanntgegeben: Ab dem 1. Juni 2013 werden die Videotextseiten nur noch gegen Gebühr abrufbar sein.

Der Grund: Selten schalten die Benutzer die Untertiteln nach einem Film oder einer Sendung ab. So laufen die Zähler heiss. Zusätzlich sei der Aufwand beim Erstellen der Untertiteln so hoch, dass die Tippse eine 8-Stunden-Woche einlegen muss.

Und so funktioniert das ab Juni 2013: Die Videotext-Untertitel werden übers Telefonnetz ausgestrahlt. Der Benutzer ruft wie immer über die Fernbedienung das Videotext ab. Statt der alten 150er gilt nur noch die Kombination: 0190-150! Dann werden die Untertitel im Minutentakt abgerechnet. Pro Minute: 3,63 Euro!

Die Sender betonen aber, dass ausser der ermäßigte Beitragsservice von ARDZDF (5,99 Euro pro Monat), der Monatszulage (47,50 Euro), einer wöchentlichen Servicegebühr (32,20 Euro), Installationspauschale (131 Euro), Anschlussbüchse (65 Euro) und erforderlichen Umbauten für die Fernbedienung (200-400 Euro) keine weiteren Kosten anfallen. Wenn das nicht be(un)ruhigend ist…

 
8 Kommentare

Verfasst von - 1. April 2013 in Untertitel

 

Schlagwörter: , , , ,

Die heiligen Untertitel #papst

Die Welt hat seinen neuen Papst, und das erste Fernsehgottesdienst wurde am 14. März 2013 live übertragen. Überraschenderweise strahlte das Fernsehsender die Sendung mit Videotext-Untertitel aus! Was war passiert? Nicht viel – ein katholischer „Seelendienst (Gehörlosendienst)“ verlangte vom Fernsehsender, dass die Sendung untertitelt werden soll. Auch EinAugenschmaus meldete sich zu Wort und wünschte eine Untertitelung. Hat Julia Probst seine fromme Seite gefunden oder befindet sie sich jetzt auf dem Pfad der Tugend?

Von wegen. Die „Arbeitsgruppe Untertitel oder Sign-Dialog“, hat lange nichts von sich hören lassen. Das Einzige, was die Arbeitsgruppe in den letzten 12 Monaten zustande brachte, ist eine leichte Überarbeitung ihrer Untertitel-Statistikquote.

Da kam doch die Live-Übertragung der Messe genau zur rechten Zeit! Denn welcher Sender könnte schon einen frommen Wunsch abschlagen? Tatsächlich versprach Fernsehsender, die Sendung zu untertiteln. Man werde sich jedenfalls darum bemühen. Und es klappte sogar…

Das war aber auch nicht schwer für den Deutscher Sender: Einen Tag vor der Live-Übertragung wurde die komplette Rede des Papstes an die Fernsehsender geschickt. Man musste die Texte nur noch zu Untertiteln verarbeiten. Gesagt, getan. Es gab aber nur wenige Erläuterungen für Gehörlose. Einige Fernsehsender hätte auf seinen Untertitel-Archiv zurückgreifen sollen! Da gibt es viele wirklich schöne Erläuterungen. Vielleicht das nächste Mal. Dann könnten die Untertitel so wie im unseren Entwurf unten aussehen…

(Die Untertitel / Erläuterungen in der rechten Spalte entstammen zu 100% vom untertitelten Spielfilm „Die Stunde des Patrioten“ mit Harrison Ford)

Szene im TV: Untertitel (Erläuterungen):
============ ============
– Papst ist noch nicht da. Orchester spielt Musik. „Streichinstrumente spielen eine liebliche Melodie“
– Menge wartet immer noch „Aus Stille kommt ein Lied des Leidens“
– Limousine mit Papst fährt heran „Sattes Brummen“
– Limousine bleibt stehen „Das Auto schnurrt wie ein Kätzchen“
– Papst und Leibwächter steigen aus und gehen zur Messe „Die Männer schleichen wie Katzen“
– Papst steht vor dem Pult und blättert in der Bibel „Streichinstrumente untermalen die Gedanken“ und „Papier raschelt“
– Wind bläst „Der Wind pfeift eine eigene Melodie“
– Der Papst schaut nach oben zu den Wolken „Wind peitscht ins Gesicht“
– Das Wetter verschlechtert sich „Gewitterwolken zucken“
– Orchester spielt Musik „Musik schmettert wie eine Hymne“
– Das Gewitter fängt an „Blitz und Donner zerschneiden den Himmel“
– Der Papst versucht das Gewitter zu ignorieren, erste Regentropfen fallen herab „Der Wind tobt um die Wette mit dem Regen“
– Es regnet „Naturgewalten schlagen unerbittlich aufeinander“
– Der Papst verpasst eine Stelle, Kardinal Miller stubst ihn von hinten an „Miller haut Jack empfindlich in die Seite“
– Der Papst erschrickt, tritt zurück und erwischt das Hühnerauge des Kardinals „Miller schreit wie ein Tier“
– Regen prasselt hernieder „Regen prasselt hernieder“
– Die Messe wird unterbrochen, der Papst geht weg „Gehetzte Schritte“
– Papst fährt weg „Auto schnurrt wie ein Kätzchen“
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 17. März 2013 in Untertitel

 

Schlagwörter: ,

GEZahltes Irrsinn

Via Facebook stöhnen viele nichtlesekompetente Gehörlosen über GEZ. Die bisher als GEZ bekannte Behörde heißt nun ARDZDF Beitragsservice. Oder auch siehe Taubenschlag-Meldung!

Die ARDZDF möchte ein besseres Image aufpolieren. Kontrollen sollen wegfallen, mehr Untertitel angeboten werden jedoch viele Mitarbeiter zusätzlich eingestellt werden. Warum? Das wollte auch der Wahnsinn! wissen.

Die ARDZDF möchte schon dieses oder nächstes Jahr 100% Untertitel erreichen. ARDZDF hat schon bereits eine famose Aufholjagd gegen WDR (gilt als Untertitel-Marktführer) gestartet und befindet sich bereits auf Überholspur. Aber 100% Untertitel? Was ist mit andere TV-Sender, die wahrscheinlich nicht 100% Untertitel erreichen könnten?

Viele nicht lesekompetente (vielleicht hat Ralph Raules bedeutendste und viel geachteste Spruch „“Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass Gehörlose lesen können“ doch Recht!) Gehörlosen dachten wohl, auf seiner Rechnung stand 17,97 Euro statt 5,99 Euro in 3 Monaten. Aber hallo, 100% Untertitel und nichtlesekompetente Gehörlosen? Lieber doch 100% Gebärdenspracheinblendung im TV, weil nicht lesekompetent?

Von aufgebrachten nichlesekompetente gehörlose Bürger stürmte die gehörlose Verbände, zum Glück gab es keine Gewalttaten gegen die ehrenamtliche Mitarbeiter der GL-Verbände gekommen und schon schnell wurde alle Missverständnisse dank Gebärdensprache aufgeräumt.

Doch vielen wollen lieber nicht GEZahlen nur wegen die Begründung „100% Untertitel reichen nicht aus“. Dumm nur, ARDZDF haben eine „Nahkampfausbildung“ absolviert und sind drauf gedrillt, alle auf mögliche Verdacht, denn wenn sie einen Zufallstreffer landen, werden es viele rot anlaufend zugeben bzw. aufgeben und reumütig zahlen. Funktioniert leider…

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 17. Februar 2013 in Untertitel

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,