RSS

Archiv für den Monat September 2010

„Stuttgart 21″ – Demonstration endet mit Gewalt

Leider war ich Demo „Stuttgart 21″ nicht anwesend, sonst wäre ich an dieser Stelle gerne dabei. Ich muss nun an meine schwäbische Familie denken, die in der Nähe von Stuttgart leben.

Als ich heute Nachrichten im Fernsehen (mit befriedigende Untertitelqualität!!!) angeschaut habe, muss dies wirklich ein schöner Rechtsstaat bezeichnet werden, was heute in Stuttgart passierte. Pfefferspray und Wasswerfer gegen Dreizehnjährige, ein wirklich schönes Beispiel für einen funktionierenden “Rechtsstaat“. Besonders dreist erscheint es mir aber, dass man nun offenbar den Leuten tatsächlich weismachen will, dass die Gewalt zuerst von den Schülern ausgegangen wäre. Dummerweise dass die zahlreichen Fotos und Videoaufnahmen ein anderes Bild vermitteln und von “Pflastersteinen und Pfefferspray gegen Polizeibeamte“ ist da auch nichts zu sehen. Fakt ist, ich bekam SMS-Nachricht aus Stuttgart, keiner hatte Pflastersteine dabei. Die Pflastersteinlüge ist Teil der Law&Order-Strategie der Bundesregierung.

Das was gerade passierte, ist Schwarz-gelbe Regierung nun auf dem beste Wege zum Diktatur-Regierung zu konvertrieren!

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 30. September 2010 in Politik

 

Schlagwörter: , ,

Hui, ich werde angeblich staatlich verfolgt!?!

Zuallerst möchte ich die verdeckte Ermittler des Innenministeriums meinem „frisch gebackene“ Blog herzlich begrüßen. Sowohl die „Schockfotos“ als auch die „Warnhinweise“ spiegeln die politische „Dünnbrettbohrermentalität“ des wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass wieder.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 30. September 2010 in Politik

 

Drag-Queen at Turquoise Parade in Berlin und Firma Laserline


Hoppla? Hier hat sich bei der Türkisparade ein schwuler gehörloser Drag-Queen namens Christian G. aus Hamburg aufgetranst. Okay, Drag-Queens sieht man häufig in Berlin, Schwule gehören da nicht zu, weil diese sich nicht in allen Fällen verkleiden, sonst müsste man an dieser Stelle wieder die Stadt Köln, die Hauptstadt des Kostümierens, nennen.

Guten Tag Herr xxxx xxxx,

vielen Dank für die freundliche und interessante Bewerbung als Initiativbewerbung.

Sie verfügen über umfangreiche Fähigkeiten und Kenntnisse, jedoch suchen wir eine/n Kandidatin/Kandidaten, dessen Profil noch genauer mit unseren Anforderungen übereinstimmt.

Wir bedauern daher, Ihnen heute absagen zu müssen.

Wir hoffen, dass sich Ihr beruflicher Werdegang entsprechend Ihren persönlichen Vorstellungen weiterentwickelt und Sie Ihre Erfahrungen erfolgreich einbringen können.

Alle frei werdenden Stellen der Firma werden auf unserer Homepage veröffentlichet. Vielleicht besuchen Sie uns ja in Zukunft wieder einmal unter www.laser-line.de und wir bleiben in Kontakt!

Für Ihren weiteren beruflichen und privaten Lebensweg wünschen wir Ihnen alles Gute.

Viele Grüße aus der Mitte Berlins

i.A. xxxx xxxx

Beauftragte für Aus- und Weiterbildung

——————————————————–

LASERLINE Digitales Druckzentrum Bucec & Co Berlin KG
Scheringstraße 1, 13355 Berlin

Ich hatte ganz spontan an Laserline initiativ beworben und wollte mich dort nur erkundigen. Und jetzt siehe oben sehr kreativen und nett gemeinte Copy-Paste Absagebegründung von Laserline: In der Tat ist ein großer Murks. Ich erspare mir lieber weitere Bewerbung an Laserline, weil die meisten eh realitätsfremd sind und luxuriös bevorzugter Bewerber/-in eines Tages abgesprungen ist und irgendwann die Stelle frei ist. Wie man sieht, sponsern Laserline angeblich gratis für die „Türkeiparade“, weil ein türkisches Kleinkind zu viel Spaß mit Vaters Edding 3000 und sehr hochwertige Werbeband hatte, da Laserline Mitarbeiter grundsätzlich verschlafen sind, fällt ihnen das nicht auf.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 28. September 2010 in Gehörlosenkultur

 

Schlagwörter: , , ,

Audismus? Taubismus? Gebärdenismus? DGSismus? Was gibt´s noch?

Werden die Gehörlosen immer wahnsinniger?!? Ja, sehr wahrscheinlich als leiden sie angeblich unter Bovine spongiforme Enzephalopathie. Kürzlich tauchte die neueste Begriffmode „Taubismus“ auf. Ja, was ist denn schon wieder los im Gehörlosenkultur? Siehe Taubismus

Ist Taubismus vielleicht eine religiös orientierte politische Strömung? Heil Taube!!

Meint Ihr, sollen die anderen Behindertengruppen wie Blinden, geistig Behinderten, Sprachbehinderten usw. Begriffe wie Mongoismus, Down-Syndromismus, Amaurosismus, Leghastenismus uvm.  einführen?

Ach, dafür kann man sich schämen, dafür schäme ich mich! Schon alleine wegen –ismus ma!! um ihren amerikanischen Urtrieb zum Gang einer europäischen Toilette kund zu tun.

 
3 Kommentare

Verfasst von - 26. September 2010 in Gehörlosigkeit / Hörschädigung

 

Schlagwörter: , , ,

Sarah Benke und die Grünen

Sarah Benke setzt sich für Gehörlosen ein und in ihrer Freizeit beschäftige sie sich mit den Themen Gebärdensprache und Gehörlosenkultur. Ich, als fast Gehörloser, freue ich mich wirklich für Sie. Kürzlich habe ich mit Interesse die Bloglandschaft von Sarah Benke aus Ostberlin durchgeforstet und stelle mit Entsetzen fest, was Sie einige brisante Themen uns sagen möchte. Dann frage ich mich, welchen Knall die Partei „Die Grünen“ wirklich haben. Ok, wir haben genug in verschiedene Polit-Talkshows wie „Anne Will“ oder „hart aber fair oder „Beckmann“ über Sarrazins Thesen gesehen. Siehe zum Beispiel die giftgrünen Polit-Lackaffen: Renate Künast, Cem Özdemir, Claudia Roth, Katrin Göring-Eckardt.

Man stelle sich vor, wurde die frauenverstehende Allzweckwaffe in Sachen Wissenschaft, Stephen Hawking, von den Grünen, die natürlich immer und überall Energie sparen müssen, damit beauftragt, eine energiesparende ****** zu entwickeln, die die Energie des A****** klein hält, also im wahrsten Sinne des wortes Blusen trägt. In einem großen Kessel vermischte er alte Brigitte-Hefte, den ********* von ********, ******* einer ***** und die Chemikalie X, es gab einen lauten Knall undes lebte. Daher glauben die heutigen Energiespar******, allesamt Klone des ersten Prototypen oder ältere, konvertierte Frauen, an die sogenannte Urknalltheorie, laut der sie innerhalb von sieben Minuten von Stephan Hawking erschaffen wurden. Dem ist so.

Edit: Aus Respekt und Stil habe ich die Sternen editiert.

Da bekommt es Die Linke, die FDP oder die Grünen, da bekommen es alle ab. Warum? Weil ich mich nicht instrumentalisieren lassen und selber denke. Die Meinung, vertritt keine einzige Partei in Deutschland! Du kannst ja weiter links oder grün wählen und dir das denken abnehmen lassen. Davon wird die Ich-nehm-mir-mal-was-mir-nicht-gehört-Mentalität nicht besser. So ist das!

 
3 Kommentare

Verfasst von - 21. September 2010 in Politik

 

Schlagwörter: , , ,

Neulich am Behindertenparkplatz….

Karikaturist: Oli Hilbring

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 19. September 2010 in Witze

 

Gebärdensprachfestival 2010 – Ehrenpreis für goldene Plaudern

Wie ich Euch über Türkisparade kürzlich berichtet habe, findet anschliessend nach dem Türkisparade 7. Berliner Gebärdensprachfestival statt.

http://www.gebaerdensprachfestival.de

Am 24. und 25. September 2010 wird in Berlin zum siebten Mal das Gebärdensprachfestival durchgeführt. Dort werden die Teilnehmer in verschiedenen Kategorien um die begehrte Trophäe kämpfen: die Goldene Hand! Dass die Hand in Wirklichkeit nicht aus Gold ist sondern aus Gips, muss ja keiner wissen.

Wie der Wettkampf ausschaut? Die Kandidaten gebärden eine Geschichte, erzählen ihre Träume, „singen“ im Chor oder plaudern einfach drauflos. Selbstverständlich im jeweiligen Dialekt. Ob die Hamburger die Münchner Gehörlosen oder die Aachener die Chemnitzer Gebärdensprachnutzer verstehen können, ist unwichtig – was zählt, sind die Gebärden und der Zeitlimit (bis zu 5 Min.), der unbedingt eingehalten werden muss.

Lautsprachbegleitende Gebärden (LBG) sind übrigens genauso verpönt wie Pantomime und Hilfsgebärden. Nicht zugelassen werden laut den Teilnahmebedingungen „Beiträge, die grob gegen audistische, rassistische, religiöse oder sittliche Werte verstoßen“. Auditisch? Bis dato unbekannte Begriff „Audismus“ ist seit siebten Gebärdensprachfestival ganz neu in Mode gekommen. Von ersten bis sechsten Berliner Gebärdensprachfestival ist nie der Begriff „Audismus“ aufgetaucht. Klingt interessant, aber wen interessiert. Rassistisch? Dann frage ich mich, ob es in Berlin viele, die von den Türken bzw. Muslime öffentlich genannte „Rassist“ Thilo Sarrazin Double gibt. Wer ihn öffentlich als Rassisten und Idioten bezeichnet, tut das indirekt damit auch für all die, die sich darüber freuen, dass jemand ihre Ängste ausspricht. So erreicht man keine Menschen. Eine kurze Zeit in ferner, glorreicher Vergangenheit hatte Germanien sich einmal um die Erhaltung seiner perfekten Rasse und Kultur bemüht, diese Anstrengungen waren jedoch seit langem in Vergessenheit geraten. Schade eigentlich!

Na, ein bisschen rassistisch darf man aber immer sein….Siehe Punkt 7 unter Regelungen Berliner Gebärdensprachfestival Wettbewerbsregeln

Nun wünscht „He write silent“ allen Gebärdensprach-Teilnehmer/-innen viel Erfolg. Unangenehmer Körpergeruch und Achselschweiß auf der Bühne gehören zum guten Gebärden. 😉

 

Schlagwörter: , , , , ,