RSS

Trickst „Barrierefreiheit-Experte“ Ralph Raule allen aus? #gebärdensprache

23 Sep

Der angebliche „Barrierefreiheit-Experte“ Ralph Raule hat erneut wieder zugeschlagen und was er wieder macht ist auch nichts neues.

Während Barrierefreiheits-Experte Ralph Raule für die Gruppe der gehörlosen Gebärdensprachler feststellt: „Eigentlich gibt es keine Möglichkeit, mich wie eine hörende Person in aller Vielfalt zu informieren, ob das nun bei Focus ist, bei Spiegel oder Welt oder Bild“. Für Raule hat das fatale Folgen: „Das Informationsangebot für Gehörlose ist mehr als mangelhaft, es ist ungenügend. Deshalb können wir da auch nicht von Teilhabe und gesellschaftlichem Zugang sprechen. Ich kann halt als Gehörloser nichts zum Syrienkrieg sagen, wenn ich keine Informationen dazu habe.“

Quelle: http://www.kobinet-nachrichten.org/de/1/nachrichten/27712/Barrieren-bei-Nachrichten-Portalen.htm

Der schwerhörige Gebärdenwerk-Geschäftsführer Ralph Raule hat dem Kobinet-Nachrichten gerne ausgetrickst, wenn er weitere Ziele erreichen möchte. Eine (Film-)Minute kostet bei der Hamburger Firma zwischen 100 und 200 Euro, verriet Gebärdenwerkler Ralph Raule damals. Das ist weitaus mehr als in der horizontalen Branche an der Reeperbahn verlangt wird. Zwar kann man mit der Erstellung von Gebärdenvideos nicht so viel Geld machen wie Dirk Nowitzki oder Michael Schumacher, aber das Gründertrio vom Gebärdenwerk ist nah dran. Man kann in der Tat gute Geschäfte mit Gebärdenvideos machen, zumal heutzutage sie kinderleicht und nahezu kostenfrei zu erstellen sind.

Aber: Um Geschäfte mit Gebärden in den Gang zu bringen, wird anscheinend keine Rücksicht auf die Zielgruppe genommen. Ralph Raule damals ganz unverblümt zum Hamburger Abendblatt: „Es ist nämlich ein weit verbreiteter Irrtum, dass gehörlose Menschen lesen können“. Sind Gehörlose tatsächlich leseunfähig? Oder „Taub macht leseunfähig“? Eine bewußte Stigmatisierung aller Gehörlosen zum Wohle des Geschäftes? Macht nichts, denn die Gehörlosen können den brisanten Satz alle Online-Medien wie Spiegel, BILD, Stern, Focus, Welt, Tagesschau.de usw.. sowieso nicht lesen… Was würde Online-Portal http://www.taubenschlag.de für Schwerhörige und Gehörlose eigentlich über Ralph Raule denken, wenn Taubenschlag gezwungen sind allen Textversionen in DGS-Version umzuwandeln? Wie haben die Gehörlosen damals ohne Online-Medien gelebt? Natürlich immer mit Printmedien ohne Gebärdenvideos. Die Gehörlosen haben in der Schule ganz normal Deutsche Sprache lesen und schreiben gelernt. Sie können halt gut Deutsch lesen und verstehen (BILD/ Spiegel/ Stern/…) Sehr gutes Hochdeutsch müssen sie nicht schreiben.

Was wird jetzt nach Raules Aussage passieren? Werden jetzt DGB-Präsident Rudi Sailer und seine Jünger wegen „Taub macht leseunfähig“ zu Streitaxt und Schwert greifen? Von wegen! Ralph Raule ist nämlich Vorsitzender in eben diesem Hamburger Gehörlosenverband und lässt gerne DGS-Boss Rudi Sailer verpfeifen!

Siehe auch ältere Artikel:

https://hewritesilent.wordpress.com/2010/10/11/gebardenwerk-und-die-schone-regierung/
https://hewritesilent.wordpress.com/2012/07/19/gebardenfilmchen-im-internet-barrierefreiheit/

Advertisements
 
29 Kommentare

Verfasst von - 23. September 2013 in Barrierfreiheit, Gebärdensprache

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

29 Antworten zu “Trickst „Barrierefreiheit-Experte“ Ralph Raule allen aus? #gebärdensprache

  1. Ralph Raule

    23. September 2013 at 19:47

    Ach, sonst fällt Dir nichts Neues ein? Lauter ollen Kamellen. Nur weil Du das Thema immer wieder gebetsmühlenartig wiederholst, wird es nicht wahrer …

     
    • hewritesilent

      23. September 2013 at 19:59

      Lauter ollen Kamellen? Gerne. Und ich finde es sehr schade, wie du deine Sicherung durchgebrannst hast und auch von deinem Humor verloren hast. 🙂

       
    • hewritesilent

      23. September 2013 at 20:23

      Lieber Ralph, ich gerne gerne dir erzählen. Damals gewesen in Frankreich Deaf-TV-Sender gibt, für Deafies in Frankreich gut verständlich. Untertiteln, Originalfassungen, Gebärdensprache usw. Alles da! Damals viele GL in Frankreich begeistert. Damals 20€ Euro monatlich kosten und leider nur über Decoder durch CanalSat empfangen. GENAU Gleichberechtigung da! Toll! Für Deaf-TV-Sender immer hinzuzahlen, weil nonstop-verständlich für Deafies und null Barriere. Echt schön! Leider TVST kein Geld da wegen zu wenig Deaf-Zuschauer und Einnahmen. Schlecht Geschäft darum! Wenn du mich nicht glauben, bitte GL-Frankreich fragen. Damals Name was? TVST -> Télévision Sous-Titrée. Dein Vorstellung und Ziel alle Spiegel, Stern, BILD usw. barrierefrei ähnlich wie TVST. Schön ja! Aber wie Geld? Du Ziel scharf auf Vermögen wie Uli Hoeness? Möglich? Viele GL später kann ärgern so typisch Verhalten Beweis Rundfunkgebühr und immer schreien über Geld. Leider so!

       
  2. Ralph Raule

    24. September 2013 at 03:33

    Warum veränderst Du eigentlich immer die Kommentare? Das ist nicht das, was ich geschrieben habe.

     
    • hewritesilent

      24. September 2013 at 07:36

      Ich habe nur diesen unangemessene Begriff entfernt, ist nur ein Begriff, ansonsten sieht es bis zu 98% identisch aus was du geschrieben hast.

       
      • Ralph Raule

        24. September 2013 at 09:57

        Seit wann ist Dein Name unangemessen?

         
        • hewritesilent

          24. September 2013 at 10:14

          Weil diesen Name unter Datenschutz besteht, daher ist dies aus meiner Sicht unangemessen. Ich verstehe nun, warum du ähnlich wie die CDU-Partei denkst, ein Bundesinnenminister Friedrich hat das Ende der Anonymität im Netz gefordert. Piratenpartei dagegen, wo du damals angeblich beitreten wolltest. Irgendwie auch komische Logik drin. 😉

           
          • Ralph Raule

            24. September 2013 at 14:22

            PiratenPartei?

             
          • hewritesilent

            24. September 2013 at 15:19

            Ja, laut dein Tweet nach deiner Überlegung damals habe ich noch im Kopf, glaube das war zwischen 2011 und 2012.

             
          • Ralph Raule

            27. September 2013 at 15:59

            Du bis lustig. Deinen Namen stellst Du unter Datenschutz. Andere – wie Julia Probst oder mich – nennst Du namentlich, denuzierst sie und wirfst mit Dreck auf sie. Da gilt dann kein Datenschutz mehr oder wie? Wie soll man Datenschutz bei Dir bewerten? Du bist ein Heckenschütze und auch feige dazu … Du versteckst Dich hinter Datenschutz. Mit offenen Namen würdest Du die meisten Sachen hier gar nicht schreiben.

             
          • Ralph Raule

            27. September 2013 at 16:00

            Den Tweet musst Du mir mal zeigen …

             
          • hewritesilent

            27. September 2013 at 19:32

            Hab gerade versucht diesen Tweet zu finden. Anscheinend funktioniert die erweiterte Suche von Twitter bei mir nicht.

            Edit: Gerade etwas gefunden, die Konversationen waren zwischen Christiane und Felicea aus dem Jahr 2012, dennoch fehlt es bestimmte Tweet. Müsste irgendwo liegen. Es ist mir im Moment zu mühsam bei sovielen Tweets zu suchen.

             
          • Ralph Raule

            27. September 2013 at 22:34

            Wenn Du etwas nicht beweisen kannst, höre auf etwas zu behaupten!

             
          • hewritesilent

            27. September 2013 at 23:15

            Wenn ich nicht im Kopf habe, hätte ich hier auch nicht geschrieben. Doch ich habe es getan, weil ich noch im Kopf hatte. Ist Fakt! Nur wo, weiß ich es nicht mehr. Sorry!

             
  3. Ralph Raule

    24. September 2013 at 03:58

    Im Übrigen widersprichst Du Dich auch gerade: Du kritisierst mich, weil ich das Thema mit der mangelnden Schriftsprach-Kompetenz nenne (was nicht meine Erfindung ist) und nennst parallel das Beispiel mit TVST (kenne ich bislang nicht), welches an mangelnden Einnahmen gescheitert haben soll. Das Eine bedingt nicht zwangsläufig das Andere und hat auch nichts miteinander zu tun. Das sind zwei paar Schuhe.

    Die Notwendigkeit von Gebärdensprach-Filmen kannst Du nicht mehr von der Hand weisen, denn es gibt immer mehr Videos von Gehörlosen im Internet, bspw. Facebook. Das hat mit mir und Gebärdenwerk nichts zu tun. Wenn alle Gehörlosen so toll schreiben könnten, wie Du es behauptet, warum gibt es dann immer mehr Videos?

    Was sagst Du eigentlich zur UN-Konvention? Dort wird doch klar der Einsatz von Gebärdensprache genannt und gefordert, und zwar in allen Lebensbereichen. Vielleicht findest Du ja noch den Trick heraus und stellst mich als Urheber fest. Ich würde mich freuen!

    Und zu guter Letzt: Wenn alles falsch wäre, was ich tun würde, dann würde es hier oder im Kobinet von Seiten der Gehörlosen an Kritik hageln und sie mir den Kopf rasieren. Warum tut das keiner? Warum werde ich stattdessen als Vorsitzender vom Gehörlosenverband in Hamburg gewählt? Irgendwie ein komische Logik, hm?

    Komischerweise werde ich von verschiedenen Personen interviewt, die wissenschaftliche Arbeiten erstellen und mich lebhaft zitieren. Komischerweise führen diese Menschen auch Interviews mit anderen gehörlosen Menschen und stellen keine Widersprüche zwischen deren und meine Aussagen fest. Komischerweise werde ich vom Deutschen Institut für Menschenrechte als „Experte“ in eine Podiumsdiskussion eingeladen und dort beklatschen und unterstützen die Gehörlosen meine Aussagen.

    Ich könnte diese Liste an Logiken beliebig weiter fortsetzen, aber das würde Dein armer Kopf ja nicht aushalten. Darum verschone ich Dich damit. Wenn Du die Welt der Gehörlosen verabscheust und die Gebärdensprache nicht magst, es ist Dein gutes Recht. Niemand zwingt Dich dazu. Aber Du kannst Ihre Existenz nicht verleugnen. Von daher: Höre auf, mit Deinem Pseudo-Wissen die Welt zu verunstalten. Du kannst es sowieso nicht aufhalten. Dann musst Du anders auftreten und Dich Deiner Anonymität entwinden. So aber verkriechst Du Dich dahinter wie ein kleiner Wurm.

     
    • hewritesilent

      24. September 2013 at 07:50

      Schade, dass du TVST damals nicht mitbekommen konntest. Du hast etwas verpasst! Wäre sicher was für dich und deine Geschäftsidee!
      Warum sich keiner tut? Und du als gewählter Vorsitzender? Ja, ist irgendwie komische Logik drin.
      Stell dir mal vor, vielen haben „Sehen statt Hören“ gesehen…Doch keiner schreibt darüber, auch nicht in anderen Foren, Facebook… Und dabei gabs so viel Neues…
      Ich kannte bislang ein Person (ist ziemlich bundesweit bekannt unter GL-Szene, kannst dir ruhig ausdenken wer das sein könnte, Name nenne ich nicht und ich schütze auf das Recht der Anonymität einer Person), der „Sehen statt Hören“ öffentlich (via Facebook) wegen Gebärdenstil des Dolmetscher/-in kritisierte, die anderen nickten bzw. stimmten ihn zu. Vermutlich war dieser Zuschauer ohnehin von Dolmetscher/-in nicht besonders angetan und hat sich lieber auf die Untertitelung konzentriert. Ist auch irgendwie komische Logik drin. 🙂

       
  4. Ralph Raule

    24. September 2013 at 09:59

    Sorry, das muss man nicht verstehen, was Du da schreibst …

     
  5. Stefan

    25. September 2013 at 11:16

    Naja, wenn es in der deutssprachige Raum auch ein solcher Kanal wie in Frankreich gibt. Im deutschsprachige Raum wären etwa 3 Mio. „Hörbehinderten mit TV-Bedarf“, und wenn schon „nur“ 10% dabei sind, macht es 30.000 mal 20 Euro monatlich kommt €600.000 monatlich raus. Wer fängt an, sich für die Sache zu engagieren?

     
    • hewritesilent

      25. September 2013 at 12:50

      Was heisst „Hörberhinderten mit TV-Bedarf“ genau? Etwa Dolmetschereinblendung mit Berliner GS, mit Deutsche GS, mit Hamburger GS, mit LBG, mit NRW GS???

       
      • Ralph Raule

        27. September 2013 at 10:17

        Es ist immer Deiner gleicher Kalauer. Du argumentierst wie Hörende, die keine Gebärdensprache beherrschen und Gebärdensprache mühsam lernen. Die argumentieren auch immer mit den Dialekten. Dabei gibt es auch in den Lautsprache Dialekte. Darüber heult niemand.

        Für Gehörlose stellen die Dialekte keine besonderen Herausforderungen dar. Wenn ich in München oder Berlin bin, bestelle ich auch Gebärdensprach-Dolmetscher vor Ort und habe keine Probleme mit der Gebärdensprache vor Ort wie mit den Gehörlosen vor Ort. Und andere handhaben das auch so. Das Schöne an der Gebärdensprache ist doch: Man kommt sogar schnell im internationalen Bereich weiter ohne dass man 100% die andere nationale Gebärdensprache beherrschen muss. Wichtig ist einfach, dass man zumindest eine Gebärdensprache bombensicher beherrscht.

        Un darin scheint Dein Problem zu liegen. Wie kommt es denn, dass Du solche Probleme mit der Gebärdensprache hast? Vielleicht solltest Du sie mal richtig lernen?

         
        • hewritesilent

          27. September 2013 at 11:31

          Naja! Ich persönlich habe keine Probleme mit meine Gebärdensprache. Von klein auf seit ich diese Schule besuche beobachte ich öfter, wie die anderen Gehörlosen so gebärden und ich stelle immer wieder fest, wieso sie nie einheitlich gebärden. Deshalb kritisiere ich dieses System schon lange und es überrascht mich nicht, wenn ein Hörende zu mir sagt und mich fragt, warum das so ist. Ich zeig dir mal bestes Beispiel, ich kenn ein Person, wie er DGS mit ASL also so eine Art vermischte Gebärdensprache gebärdet. Schau hin: https://www.youtube.com/watch?v=CvdNWfQIBOM
          Kenne auch noch andere Beispiele. Gebärdensprache ist ach ja eine „Zeichensprache“ und jeder kann nach Belieben in gebrochenem Deutsch oder in Vermischung mit andere Gebärdensprache seinen Spass haben, wie man es gebärdet.

           
          • Ralph Raule

            27. September 2013 at 15:54

            Wenn man Deine Kommentare hier im Blog liest, stellt man schon fest, dass Du Deine Probleme mit der Gebärdensprache und den Gehörlosen hast. Warum das so ist, lässt Du offen. Du kannst nicht schreiben, Du hättest keine Probleme damit. Das stimmt nicht.

            Hinsichtlich der Nutzung der Gebärdensprache: Wie bitte soll denn ein normaler Gehörloser „richtig“ gebärden können, wenn er es nie auf der Schule gelernt hat? Wie kommen denn die Gehörlosen zu ihrer Sprache? Durch persönliche Überlieferungen. Und eben nicht so, wie jeder gewöhnliche Schüler in Deutschland mit mehr als 9 Jahre wöchentlichen Deutsch-Unterricht, welcher jeder Mensch zwangsweise durch Lehrer beglückt wird. Trotzdem können viel Menschen in Deutschland noch immer nicht richtig Deutsch. Dann kommst Du daher und wirfst den Gehörlosen vor, sie können nicht richtig gebärden? Ja wie denn?

            Es ist doch nun nichts Neues, wenn ich hier schreibe, dass die wenigsten Lehrer hier in Deutschland in einer Gehörlosen-Schule die Gebärdensprache beherrschen und sie deswegen auch nicht im Unterricht einsetzen können. Wir leben hier im Land der oralen Methode, auch deutsche Methode genannt.

            Hinzu kommt: Die Wissenschaft zu den Gebärdensprachen sind ein noch recht junges Forschungsfeld, da muss sich noch vieles entwickeln. Denke doch einfach mal mehr nach, anstatt Dich immer nur lustig zu machen. Aus Deinen Verhaltensmuster erkannt man klar, dass Du ein neidischer und verbrämter Schwerhöriger bist, der nicht wirklich die Gebärdensprache beherrscht und sich über die Aufmerksamkeit der Gebärdensprache ärgert. Aber das wirst Du nie zugeben.

             
          • hewritesilent

            27. September 2013 at 17:31

            Och, mein lieber „SH-Kollege“! Wenn du meinst, wie ich die Gebärdensprache nicht beherrsche, dann schicke bitte mir deine Freundschaftsanfrage bei Facebook. Meine Gebärdenvideos stehen dort und die kannst du am besten beurteilen, wie ich so gebärde. Das ist doch keine Kunst! 😉

            Apropos Schulbildung: Kein Kind entscheidet selbst, welche Sprache es lernen will, es lernt automatisch die, die die Eltern, Schule oder das Umfeld mit ihnen benutzen. Das dürfte selbst dir einleuchten, oder? Beispiel: Meine Mutter oder Erzieherin hat zum Beispiel abends vorgelesen und nicht vorgebärdet und ich damals auch nicht mal verstanden hatte. (klingt doof aber du weisst was ich meine) etc etc. Und die anderen Gehörlosen haben dann automatisch auch über Lautsprache kommuniziert, ging´s genauso wie ich. Das habe ich mir als Kind ja nicht bewusst ausgesucht, das entwickelt sich halt. Meine Gebärdensprache kam von alleine, durch meine GL-Freunde/Bekannte aus der Schulzeit. Oder anderes Beispiel: Coda: Es ist sicher v.a. in der heutigen Generation hauptsächlich so, dass Codas in DGS erzogen werden, aber es gibt durchaus Familien in denen Gebärden benutzt werden. Das hat mit dem Verhältnis zwischen Eltern und Kindern gar nichts zu tun, sogar auch Schulbildung. Siehe: http://www.taubenschlag.de/meldung/7972 Muss ein Coda-Kind wie z.B. Roman von Berg aus Köln bei Phoenix besser gebärden können als Rafael, obwohl er in meinen Augen genauso gut wie Rafael (obwohl er damals trotz GL-Generation nicht einmal ordentlich in der Schule in Gebärdensprach-Methode gelernt hatte, natürlich damals wie immer in Oral-Methode, wie kommt das?) gebärdet? Damals habe ich gelesen, wie Facebook-Nutzer über Phoenix und die Unterschiede zwischen TGSD und GSD kommentierten, das war schon skurill am besten schweige ich lieber.

            Ergebnis? Kein Unterschied. Klingt auch doof, auch wenn das dein Vorstellungsvermögen vielleicht übersteigen mag.

             
  6. Ralph Raule

    27. September 2013 at 22:37

    Leider isch Dich nicht verstehen. Du Deutsch nicht so klar. Vielleicht Du machen Erklärung noch mal, hm? Und Zu Datenschutz Du nichts mehr schreibe. Ey Alter, was iss?

     
    • hewritesilent

      27. September 2013 at 23:03

      Datenschutz isch korrecht. Ollesch korrecht. Julia auch nicht besser sie viel schwarz machen jemanden siehe gegen Brüderli oder andere Person. Schlimm schlimm. 😉
      Ja leider du mich schwer verstehen. Ich oft wie Politiksprach. Mein Wort wie wolkig und Tatsachen umschreiben darum viele Code. So typisch Politik! Sehr schwer verstehen! 🙂

       
  7. Stefan

    1. Oktober 2013 at 19:29

    @hewritesilent: Zu deiner Frage, finde ich um wenigstens die Hinte** von Sendeanstalten, Regierungen, Firma usw. ein bißchen vom Sessel anzuheben und zur Bewegung bringen, was für „mehr UT“ zu tun. Auch ein gebrochener Untertitel sind für die Schwerhörigen völlig ungeeignet. Wer versteht denn das bloss überhaupt? Die TV-Informationsmedium sind für allen Hörbehinderten schon eine Katastrophe.

     
    • hewritesilent

      2. Oktober 2013 at 21:44

      Tja, UT ist und war schon immer eine Katastrophe gewesen. Dennoch gibt´s leider ein Knackpunkt: Die Untertitelmacher oder irgendwelche Entscheidungsträger haben sich entschlossen, sich im Niveau auf die sprachlich weniger kompetente Gruppe der Gehörlosen einzustellen, da so mit der Untertitelung der größtmögliche Personenkreis in den Genuss dieses UT-Angebotes der Fernsehanstalten kommen kann. Untertitel für Gehörlose werden auch von Schwerhörigen und Spätertaubten verstanden, umgekehrt jedoch nicht. Ich hatte damals in einem früheren Blogartikel schon gewarnt: https://hewritesilent.wordpress.com/2012/10/07/untertitel-wahnsinn-in-deutschland-nimmt-kein-ende
      Leider problematisch!

       
  8. Max

    7. November 2013 at 12:52

    Lustige Kommentare hier! Aber was meinst du, schliesslich sind wir in der EU und wir müssten eigentlich europäisch sprechen. Aber warum haben wir hier in der EU soviele unterschiedliche Sprachen? Wie du sicher bestimmt weisst, ist Deutsch Europas die meistgesprochene Sprache. Ich meine, es soll ein 24h TV mit Untertitelnonstop in der europäischsprachige Raum geben. Oder lieber doch englischsprachige Untertitel, wo deutschsprachige Untertitel häufig miserabel ist? Wie soll das ganze funktionieren?

     
    • hewritesilent

      8. November 2013 at 15:17

      Lustige Gedanke von dir, dann müsste DGS europaweit meistgebärdende Gebärdesprache sein. Eigentlich unlogisch, weil jeder europäische Gehörlose sich in internationale Gebärdensprache verständigen können!

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: