RSS

Interview mit Jörg Erdnuss und Reinhard Schmertz, die Regisseure von THEE LAAST DOOF

06 Okt

hewritesilent: Herr Erdnuss, „Thee Laast Doof“ ist ein seltsamer Name! Was ist das für eine Sprache? Und was heisst das auf Deutsch?

Erdnuss: Das ist holländisch! „Doof“ bedeutet in Holland „Taub“. Die deutsche Übersetzung: „Teestunde auf Gehörlosisch“.

Schmertz: Kunstvoller Titel, stimmts?

hewritesilent: Ja, Schmertz, Sie sind das künstlerische Ober-Genie des Filmteams. Sie haben auch das Plakat gestaltet. Ehrlich gesagt, es sieht doch ziemlich ähnlich aus wie das Plakat von dem Film „Bourne Verschwörung“. Haben Sie da keine Probleme mit der anderen Produktionsfirma?

Schmertz: Jaja, das Filmgeschäft ist hart. Am Anfang hatten wir ein anderes Plakat. Doch die Firma „Touchstein Pictures“ schnappte unsere Idee weg! Kennen Sie das Plakat für den Film „Salt“? Den habe ICH entworfen… !

hewritesilent: Und der Film „Titanic“?

Schmertz: Ja, das war auch mein Plakat! Normalerweise sollte ich drauf sein mit der Krümel. Doch mein Bruder wurde eifersüchtig… also habe ich die Idee und den Entwurf an Cameron verkauft.

hewritesilent: Schmertz, Sie haben gerade mit der Produktion begonnen. Kommen bald auch DVD’s bzw. Blu-Ray´s auf dem Markt?

Schmertz: Alles wird kommen, was zu Geld werden kann! Videos, DVD’s sind nur der Anfang. Ein Playstation-Spiel wird gerade von Bengel programmiert! Wir haben schon T-Shirts mit dem Aufdruck „Thee Laast Doof“ in Auftrag gegeben. In Vorbereitung sind: Poster, Plakate, Kugelschreiber, Kaffeetassen, Teller, Aufkleber, Unterhosen, Windeln, Klopapier und Kondome.

hewritesilent: Schmertz, warum hast du amerikanische Schauspieler Jo Maulhier verpflichtet?

Schmertz: Der Schauspieler ist für seine unerhörte Charme bekannt, die Frauenherzen physiologisch zur Höchstleistungen antreiben soll.

hewritesilent: Erdnuss, und die deutsche hörende Schauspielerin Jule Elbers, wo sie vor ein paar Wochen durch NDR-Sendung gelallt hat? Wie kommt das? Kennst du vielleicht die Ursache?

Erdnuss: Oh, ich erinnere mich gerade. Die Ursache war: Sie war auf der gehörlose Sau- und Sauf- und Staupe-Party in Brechlin und hat „Ballermann“ im Zug mitgemacht! Am geilsten war, wo sie eine Popo-Show machte! Zum Schluss fand das Schauspieler- und Internettreff auf dem Mobil-klo statt, wo 20 gehörlose Skyperlinge und Schauspieler-Team zusammen mit Jule Elbers auf 1qm reinzwängten! Zum Schluss wurde es drinnen so chaotisch, dass das Klo umkippte! Aber ich hatte am Ende so eine tolle Idee, Sangria aus der Kloschüssel umzuwandeln! Deshalb lallte Jule Elbers direkt nach dem unsere Party durch NDR-Sendung. Hihi!

hewritesilent: Danke für das Interview.

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 6. Oktober 2012 in Interview

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Eine Antwort zu “Interview mit Jörg Erdnuss und Reinhard Schmertz, die Regisseure von THEE LAAST DOOF

  1. deafleaks

    6. Oktober 2012 at 11:50

    Reblogged this on Deaf leaks.

     

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: