RSS

Interview mit Herr Jörg Stachelschwitz vom „Gähnen statt Hören“

07 Apr

Blogger hewritesilent trifft rein zufällig bundesweit bekannteste gehörlose „Gähnen statt Hören“-Moderator Jörg Stachelschwitz am Münchner Flughafen und führte mit ihm ein kurzes Interview.

hewritesilent: Herr Stachelschwitz, bitte warten Sie! Laufen Sie nicht weg!

Stachelschwitz: Ich habe jetzt keine Zeit! Ich will mein Flugzeug nicht verpassen!

hewritesilent: Bitte! Nur zehn Minuten!

Stachelschwitz: Na gut. Fünf Minuten!

hewritesilent: Danke! Wohin soll die Reise gehen? Welches Hotel haben Sie gebucht?

Stachelschwitz: Bahamas. Vier Wochen lang Sonne und Meer. Kennen Sie das „Grand King Royal Kempinkelski“?

hewritesilent: Mann, das nenne ich einen Luxus-Urlaub! Dafür müsste meine Grossmutter aber lange stricken!

Stachelschwitz: Und meine Grossmutter hat das alles eingefädelt.

hewritesilent: Und wie kommt die Sendung  „Gähnen statt Hören“ ohne Sie zurecht?

Stachelschwitz: Das ist überhaupt kein Problem. Seit wir Beiträge von anderen Sendungen aus Europa und Amerika klauen…äh, leihen, habe ich noch mehr Freizeit.

hewritsilent: Ihre Sendung ist die einzige, die während den Schulferien immer Pausen einlegt. Was sagen denn Ihre hörgeschädigte Zuschauer dazu?

Stachelschwitz: Mir schnurzpiepegal. Solange wir die Einzigen mit einer Sendung für Hörbehinderte sind, kann mir niemand weglaufen. Ausserdem stimmt die Kohle immer.

hewritesilent: Übrigens wegen der Kohle, Sie hatten alte 0190-Servicenummer gehabt?

Stachelschwitz: Sicher. Obwohl – am Anfang gab es einige Schwierigkeiten, da die Zuseher gedacht haben, dass diese 0190-Nummer eine „Hotline“ wäre. Wir bekamen einen Haufen Stöhn-Faxen. Seit wir diese Nummer an unsere Kollegin weitergeleitet und eine neue beantragt haben, läuft alles reibungslos.

hewritesilent: Angeblich ist Marco Lustschki laut Wikipedia-Angaben gerade das Arbeitsverhältnis beendet worden. Ein Gerücht geht um, dass Sie seit längerem durch Marco Lustschki wegen Deaf-Synergy Affäre komplett ersetzt worden ist. Stimmt das?

Stachelschwitz: Genausowenig wie das Gerücht, dass ich ehrenamtlich tätig wäre. Haha! Hoppla, mein Flieger! Ich muss nun los.

hewritesilent: Danke für das Interview. Guten Flug!

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 7. April 2012 in Interview

 

Schlagwörter: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: