RSS

„Du Tiere jagen“

11 Okt

Als ich die Titel von RP-Online „Du Tiere jagen“ las, habe ich sofort gleich an DGS-Syntaxe gedacht. Weil Deutsche Gebärdensprache (DGS) bekannterweise Wortstellung Subjekt, indirektes Objekt, direktes Objekt und Prädikat aufgebaut sind. Danach las ich mir den RP-Artikel durch, kam mir merkwürdig vor, wie die Sprachwissenschaftler tatsächlich herausgefunden haben. Die Sprachwissenschaftler meinen, die Subjekt-Objekt-Prädikat Konstruktion ist bis heute die häufigste in den Sprachen der Welt sei. Nur im Deutsche Sprache wird heutzutage völlig ganz anders aufgebaut, was ganz typischerweise Subjekt-Prädikat-Objekt beherrscht wird. Das ist wohl eben der höchstwahrscheinlichste Grund und auch zur Folge, warum hier inbesondere in Deutschland sehr häufig Missverständisse zwischen DGS-Sprachler und Hörenden vorkommen. Wenn LBG (lautsprachbegleitende Gebärdensprache und genau nach Subjekt-Prädikat-Objekt aufgebaut) in Deutschland dominiert hätte, wäre das wahrscheinlich nicht passiert.

Advertisements
 
2 Kommentare

Verfasst von - 11. Oktober 2011 in Allgemein

 

Schlagwörter: , ,

2 Antworten zu “„Du Tiere jagen“

  1. Hartmut

    11. Oktober 2011 at 15:46

    Kannst du mir bitte den Link zum Artikel eingeben.

    Missverstaendnisse entstehen haeufigerweise nicht wegen der andersartigen Grundwortstellung, solange die Fallbestimmung bei Objektphrasen richtig gemacht wird, sondern anderswo.

    Die Grundwortfolge im Deutschen hat der deutsche Linguist Prof. Bierwisch die Folge Subjekt-Objekt-Verb (SOV) festgestellt. Diese Wortfolge erlaubt eine einfachere Grammatik mit wenigeren Regeln zu erstellen als Beschreibung des Regelsystems fuer Deutsch, als wenn man von der Folge Subjekt-Verb-Objekt ausgeht. In der Linguistik gilt, wenn die Beschreibung des Regelsystems mit wenigeren Regeln auskommen kann als eine andere (gleichwertige) Beschreibung, ist die einfachere Beschreibung die bessere Grammatik fuer die Sprache.

    Meines Fachwissens nach, haben Linguisten festgestellt, dass die Folge Subjekt-Verb-Objekt (SVO) die haeufigste in den Sprachen der Welt sei. Auch die Sprachen in den Anfangsstadien, wie Pidgin- und Kreolsprachen, sind auf SVO Grundmuster aufgebaut. Fuer Gebaerdensprachen wird auch den SVO Satzmuster festgestellt.

    Abweichungen vom Grundmuster gibt es fuer Sprachen mit flexiblerer Wortfolge und die sind gewoehnlich auf Diskursregeln, nicht im Syntax der Sprache begruendet.

    Hartmut

     
    • He write silent

      11. Oktober 2011 at 19:15

      Ist bereits verlinkt, musst du nur „Du Tiere jagen“ draufklicken.

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: