RSS

Osama Bin Laden und die mediale Phänomen!

03 Mai

Kaum aufgestanden und irgendwie waren meine Augen verschwommen als ich mein Smartphone las, was mein Bekannter mir am 2. Mai um ca. 8 Uhr deutscher Zeit per Whatsapp auf mein Smartphone geschickt hat: „Hey, schau Internet rein. GERADE IST WAS LOS! BIN LADEN IS DEAD!“ Später schaute ich verdutzt mit noch müden Augen im Internet und war dann schnell vom Hocker gefallen. Danach  beobachtete ich bis heute intensiv über die mediale Phänomen über Osama Bin Laden.

Ich frage mich,  der Bürger der westlichen Welt symphatisiert ja gerne mit Amerika. Ist ja sowas wie der Leitwolf der Erde.

Osama Bin Laden ist nichts weiter als eine Marrionette der CIA, der US-Regierung und einiger Lobbyisten (nur so meine Gedanken dazu), 9/11 war kein terroristischer Anschlag, sondern ein gefaktes Szenario von Amerika selbst, um den Startschuss für den „Krieg gegen Terrorismus“ zu geben. Rein wirtschaftliche- und Macht-Interessen spielten hierbei eine Rolle. Und zudem wurde noch schön der Hass gegen den Islam geschürt (sehr praktisch). Was wir davon haben, sehen wir hier in Deutschland selbst:

-Vorratsdatenspeicherung
-Onlinedurchsuchungen
-Audio/Visuelle Überwachung
-Bank- und Postgeheimnis gibt nicht mehr
und und und……

Was ich sehr komisch finde:
Wie sehr sich die Menschen über den Tod dieses Mannes FREUEN. Das ist menschlich ein ziemlich beschissenes Verhalten. Seien es die Amis, die ewigen Bild-Leser oder unsere Angela „Du bist Deutschland“ Merkel. Gerade von letzterer ein absolutes Unding!

Ich folge Euch mal ein Beispiel, was ich heute im Internet ein interessantes Absatz fündig wurde. Ist zwar der Spiegel, aber der Autor hat’s, meiner Ansicht nach, gut formuliert.

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,760151,00.html

Ich zitiere daraus mal einen kleinen Abschnitt:
„Wo sich Osama Bin Laden jetzt befindet und was dort mit ihm geschehen soll, daran haben die „New York Daily News“ keinen Zweifel: „Rot in Hell!“ („Verrotte in der Hölle!“) – mit drastischen Worten feiert die US-Boulevardzeitung am Tag nach dem Tod Osama Bin Ladens ganzseitig das Ableben des Erzfeindes der USA. Schon kurz nach Verbreitung der Todesnachricht in der Nacht auf den 2. Mai hatten sich US-Bürger vor dem Weißen Haus in Washington und am Times Square in New York versammelt, um tanzend und singend die Erschießung zu begehen.“

Ja, die zivilisatorische Überlegenheit!!!! Man echt!

 
2 Kommentare

Verfasst von - 3. Mai 2011 in Politik

 

Schlagwörter:

2 Antworten zu “Osama Bin Laden und die mediale Phänomen!

  1. Regenbogen

    4. Mai 2011 at 07:30

    Ist nicht untypisch für die Amis.
    Machen die bei „normalen“ Hinrichtungen auch; auf der einen Seite
    Mahnwachen der Todesstrafengegner, auf der anderen dann die Party
    der Befürworter.
    Ich halte es eher mit den gemäßigten Kommentaren, die besagen, daß
    sie die Erleichterung verstehen (obwohl der Terror damit nicht auf-
    hören wird; man sieht ja, daß es genug separat operierende Splitter-
    grüppchen gibt), aber daß FREUDE unangebracht ist.

    Auf Deine Verschwörungstheorie (9/11 ein Fake der Amis) würde ich
    zwar nicht meine Hand verwetten, aber überraschen würde es mich
    auch nicht.

     
    • He write silent

      6. Mai 2011 at 21:09

      Apropos Verschwörungstheorie:

      Wenn Friedensnobelpreisträger Obama wirklich Frieden will, dann soll er Israel den Palästinenser zurückgeben, denn es waren die USA und England die Palästina 1946 besetzt haben. Und nun, wie lautet die Antwort Obamas?

      Tja, verspiegelte Welt!

       

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: