RSS

Vorsicht! Handy nicht als Wecker nutzen!

30 Mrz

Gehen Sie auch immer mit ihrem Handy ins Bett – und nutzen ihn als Vibrationswecker? Es soll nämlich Gehörlose (und auch Schwerhörige!) geben, die keine Lust haben, sich einen anständigen Lichtwecker zu kaufen. Diese Muffel nehmen einfach ihr Mobiltelefon, stellen den eingebauten Wecker ein und legen das Handy unter dem Kopfkissen. Am nächsten Morgen wird der Besitzer durch den Vibrationsalarm geweckt…Was viele nicht wissen oder nicht wissen wollen: Auch wenn das Mobiltelefon nicht genutzt wird, kommuniziert es ständig mit der Sendestelle. Das heißt: Nachts tut das Handy fröhlich strahlen! Das österreichische Bundesgesundheitsministerium warnt schließlich: „Handys sollten generell möglichst sparsam genutzt werden!“ -> z.B. Flugmodus bzw. Offlinemodus

Wichtig zu wissen: Bei schlechtem Empfang erhöht das Handy die Leistung. Mithandyinsbettgeher, die ihr Mobiltelefon unterm Kopfkissen legen, lassen sich die ganze Nacht „bestrahlen“. Und der schlechte Empfang macht das Teil auch noch richtig munter und es strahlt beinahe so kräftig wie ein Atomkraftwerk von Fukushima…

Daher empfehlen wir: Das Handy sollte in der Tasche bleiben. Wer sich keinen Lichtwecker leisten kann oder will: Eine Zeitschaltuhr tut’s auch, sie kostet im Baumarkt nur 5 Euro. Das ist Ihre Gesundheit sicher wert…

 
3 Kommentare

Verfasst von - 30. März 2011 in Gehörlosenkultur

 

Schlagwörter: , , , ,

3 Antworten zu “Vorsicht! Handy nicht als Wecker nutzen!

  1. Valomo

    13. April 2011 at 11:05

    „Daher empfehlen wir: Das Handy sollte in der Tasche bleiben. Wer sich keinen Lichtwecker leisten kann oder will: Eine Zeitschaltuhr tut’s auch, sie kostet im Baumarkt nur 5 Euro. Das ist Ihre Gesundheit sicher wert…“

    Aber eine Empfehlung fehlt mir!

    Vorteilhaft ist, dass fast alle Handy nach Eingabe einer Termin mit Aktivierung der Vibrationsalarm einfach 100% abgeschaltet werden. Trotzdem bleibt Vibrationswecker aktiv, weil Uhrzeit im abgeschalteten Handy laufen muss.
    Besteht es keine Gefahr oder? =)

     
  2. Max Schneider

    19. September 2011 at 10:24

    Man kann das Handy nach Eingabe der Weckzeit und vor dem Zu Bett gehen einfach ausschalten. Das Handy weckt einen trotzdem zuverlässig.

    Ist das Handy ausgeschaltet kommuniziert es auch nicht mit dem Handytower, ergo „strahlt“ da auch nichts. Ein weiterer Vorteil ist dass mich niemand per Anruf/SMS aus dem Schlaf reißen kann.

     
    • He write silent

      19. September 2011 at 13:10

      Richtig, aber man sollte auch durch die Akkuanzeige sicher sein, dass es geweckt wird und nicht in mitten der Nacht irgendwann seinen Geist aufgibt. Auch ein Manko!😉

       

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: