RSS

Cochlear Implantat und die Krankenkasse Teil 2

20 Okt

Kürzlich hat jemand mein Blog-Beitrag über Cochlear Implantat und die Krankenkasse mich kritisiert. Okay, bevor ich Unsinn schreibe, kenne ich mich da nicht so gut aus und, gebe ich einfach lieber zu, dass ich davon keine Ahnung habe. Hier bei uns in Deutschland ist es für mich schwierig, weil ich durch meine Eltern privat krankenversichert bin.

Aber wenn man aber solche Fall wie Kimberly (wie ich Euch schon berichtet habe) genau durchliest.

Da fehlen einem die Worte, wie eine Mutter ihr Kleinkind hat sooft operieren lassen, dass man schon beim Lesen den Überblick verliert, wie oft das Kind das hat über sich ergehen lassen müssen. Da schalten sich schon andere Teilnehmer ein, sie soll ihrem Kind mal Ruhe geben und die Brillenschlange, die Macht eine Werbung für das Implantationszentrum in Hannover  und rät zu einer OP, die andere Ärzte bereits abgelehnt haben. Ich möchte anmerken, dass die Brillenschlange keine Medizinerin ist.

Man kann natürlich sagen: die Außenwelt übt Druck auf die Eltern aus, die haben keine andere Wahl, aber das ist viel zu einfach. Es liegt einfach in der Natur der Sache, das Eltern sich ein einfaches Leben für Ihre Kinder wünschen. Ein Gehörlosen-Leben ist zwar schön, aber nicht so einfach wie eines mit Gehör. Ich sage jetzt nicht „besser“ oder „erstrebenswerter“ oder so. Das bitte das jetzt nicht falsch verstehen. Aber ein Leben mit nur einem Hilfsmitel (Cochlea-Implantat) sieht für Eltern verlockender aus als ein Leben mit Untertitel, Gebärdensprachdolmetscher, Probleme bei der Jobsuche, Probleme mit der Schule usw…………………………

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 20. Oktober 2010 in Cochlear Implantat

 

Schlagwörter: , ,

Eine Antwort zu “Cochlear Implantat und die Krankenkasse Teil 2

  1. Hartmut

    22. Oktober 2010 at 03:37

    Tja, Leute sehen in der Taubheit bloss einen Haufen von Problemen und Heil im Hoerenkoennen!

    Taub zu sein sollte doch in Ordnung sein. Dies wird in einigen Kulturen so betrachtet. Warum denken die „Abendlaender“ das nicht. Arme Zivilisation, die nichts von einem Leben im Taubsein wissen moechten.

    Ich bin taub, ergo sum.
    Bleib taub!

    Hartmut

     

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: